Ziele und Vorgehen

Im Projekt SecMaaS (Security Management as a Service) sollen hierzu Lösungswege erarbeitet werden. Ziel des Vorhabens ist es, neue Vorgehensmodelle und neue technische Konzepte zu entwickeln, die es ermöglichen, IT-Sicherheitsprozesse für die öffentliche Verwaltung zu beurteilen und zu etablieren. Diese Modelle und Konzepte sollen auch ohne fundierte Kenntnisse einfach umsetzbar sein und eine einfache Bedienung ermöglichen. Ein weiteres Ziel ist es, komplexe Schutzmaßnahmen wie die Verschlüsselung von E-Mails oder das Management von Zertifikaten künftig über einen zentralen, cloudbasierten Dienst zu betreuen. Die verbleibenden, einfacher zu verwaltenden Schutzmaßnahmen liegen weiterhin in der Verantwortung der kommunalen Institution. Sowohl zentrale wie dezentrale Schutzmaßnahmen müssen auf die jeweiligen Sicherheitsanforderungen ausgerichtet sein und lückenlos umgesetzt werden. Nur so kann ein einheitlich hohes Schutzniveau erreicht werden.

 

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.